top of page

Ossobuco

Aktualisiert: 23. März 2023

Sanft geschmorte Kalbshaxen, die auf der Zunge zergehen. Fabian enthüllt das Geheimnis seiner Leibspeise.


Für 4 Personen 4 Kalbshaxen 3 Rüebli 2 Zwiebeln 3 Knoblauchzehen 4 Stangensellerie 1 Bund glatte Petersilie 2 EL Butter 1 EL Ölivenöl 4 geschälte Tomaten 1/4l Fleischbouillon 1. Kalbshaxen unter kaltem Wasser abspülen und danach mit Küchenpapier abtupfen 2. Die Rüebli, Zwiebeln, Knoblauch, Sellerie schälen und fein schneiden. Die Petersilie auch fein hacken. 3. Einen grossen Schmortopf auf den Herd stellen. Butter und Öl warm werden lassen. Kalbshaxen reinlegen und scharf anbraten bis sie sich leicht ablösen lassen. Danach wenden und auf der anderen Seite anbraten. Rausnehmen und salzen und pfeffern.

4. Gehacktes Gemüse mit der Petersilie im Schmortopf kurz andünsten. Die Tomaten in Stücke schneiden und zusammen mit der Fleischbouillon in den Topf geben. Alles mit Salz und Pfeffer würzen. Die Hitze auf mittlere Stufe zurückschalten und die Flüssigkeit etwa 30 Minuten einkochen lassen. 5. Backofen auf 150 Grad (Unter- und Oberhitze) aufheizen. 6. Kalbshaxen wieder in den Topf legen (am besten nebeneinander) und die Haxen mit etwas Sauce bedecken. 7. Ganzer Topf in den Ofen auf ein Gitter stellen. 2,5 Stunden schmoren lassen. Danach mit Pfeffer und Salz abschmecken und bei 90 Grad warm halten. 8. Tipp: Eine Knoblauchzehe, ein kleiner Bund Petersilie und die Schale einer halben Zitrone (nur der gelbe Teil) ganz fein hacken und beim Anrichten über das Fleisch geben. Herrlich erfrischend. Dazu passt ein feiner Risotto, Polenta oder auch Tagliatelle. Und eine gute Flasche Rotwein, z.B. ein Chianti Classico oder ein Chianti Classico Riserva.




34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Brasato al Chianti

Comments


bottom of page