top of page

Ostern in der Toscana - die vier süssen Spezialitäten.

Aktualisiert: 23. März 2023

Sportella - Eine süsse Spezialität von der Insel Elba, wo sie auch heute noch gebacken wird. Früher haben die Mädchen das Gebäck ihren Liebsten zu Ostern als Zeichen ihres Interesses geschenkt. Es gehört also viel Liebe und Leidenschaft dazu. Es sind Osterguetzli aus Mehl, Zucker, Eiern, Hefe, Butter, Bild und Anissamen.

Pasimata - Wird seit eh und jeh in der Garfagnana (Gebirge Provinz Lucca) hergestellt. Es ist eine "torta povera" also ein Gebäck der Armen. Die Herstellung erfordert ein wenig Geduld, die sich aber auf jeden Fall lohnt. Die Zutaten sind einfach und der Geschmack unvergesslich. Das Hefegebäck besteht aus Mehl, Eier, Zucker, Butter, Hefe und Anis.

Quaresimali - Sind Guetzli in Form von Buchstaben. Ein typisches toskanisches Ostergebäck. Bestehend aus Eiern, Zucker, Haselnusspaste, Kakao und Vanillezucker.

Schiacciata livornese - ein Panettone-ähnlicher Kuchen, welcher vor allem in der Region Livorno an Ostern gebacken und verköstigt wird. Ein klassicher Hefeteig aus Mehl, Hefe und Wasser, welcher dann mit Ei, Zucker und Olivenöl ergänzt wird und am Schluss mit Vin Santo, Orangenschale, Anis und geschmolzener Butter verfeinert wird.


46 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ossobuco Rezept

Comments


bottom of page